7.2.2016

Nach fast zwei Wochen Seminar in München, während derer Hippolyte die Befragungen durchgeführt hat, wie er berichtet hat, habe ich, Stefanie, mich auf den Rückweg nach Prikro gemacht, um gemeinsam mit Hippolyte das Projekt weiterzuführen. Es war eine lange Reise mit sehr unterschiedlichen Verkehrsmitteln, die in der Nacht von Freitag auf Samstag um 3 Uhr begonnen hat. Ich war zuerst mit dem Zug von München nach Frankfurt unterwegs, um dort ein erstes Flugzeug von Frankfurt nach Brüssel zu nehmen. Dann ging es weiter von Brüssel über Ouagadougou nach Abidjan, wo wir pünktlich gelandet sind.

IMG_4346

Als ich durch die Passkontrolle war, hatte ich mir gedacht, dass die Dinge diesmal wirklich glatt gelaufen sind. Das hätte mich wundern sollen und das sollte nicht so bleiben, denn am Gepäckband angelangt, wartete ich vergebens auf die Hälfte meiner Sachen! Also: Suchantrag stellen! Danach habe ich die Nacht in Abidjan verbracht, um am folgenden Morgen den Bus nach Prikro zu nehmen.

IMG_4350

Nach einer kleinen Irrfahrt um 6 Uhr Früh durchs morgendliche Yopougon, einem Stadtteil von Abidjan, habe ich schließlich den Busbahnhof wiedergefunden, an dem die Busse nach Prikro abfahren (das war gar nicht so einfach, denn ich war diesmal ja alleine, und ohne Hippolyte, der in Prikro geblieben war, wie Ihr wisst). Hier gibt es keinen Fahrplan und der Bus fährt los, wenn er voll ist, was gegen 9 Uhr der Fall war.

Unterwegs hat sich das wiederholt, was uns schon während der ersten Reise widerfahren ist, eine Reifenpanne!

IMG_4353

Glücklicherweise geschah die Reifenpanne zur Freude mancher Fahrgäste an einer Stelle, wo es Bangui, Palmwein, zu kaufen gab.

IMG_4355

Unterwegs bin ich an den Buschfeuern vorbei gekommen, von denen Euch Hippolyte in der vergangenen Woche schon berichtet hat. Viele Felder und viel Wald ist verbrannt.

IMG_4368

Weil es unterwegs viele Straßenarbeiten gab, bin ich ziemlich verstaubt um 17 Uhr nach 8 Stunden Fahrt für 300 Kilometer in Prikro angekommen.

IMG_4363

Ich wurde von der ganzen Familie empfangen und das Projektteam war sehr glücklich wieder beisammen zu sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s